Mittwoch, 28. September 2016

Momiji oder der Herbst in Japan...



Der Herbst ist in Japan, ähnlich wie die Zeit der Kirschblüte im Frühjahr, ein großes Naturschauspiel, das Anlass für zahlreiche Veranstaltungen gibt, die oft seit Jahrhunderten gefeiert werden und sich dem Wandel der Zeit als auch dem Touristengeschmack angepasst haben. Von September bis in den November hinein hat Japan eine breite Palette an Naturschönheiten zu bieten…Allem voran die wunderbare Laubfärbung der Wälder. Mitte November feiert man Momiji…das Färben der Blätter. Dann stehen die Parks rund um Kyoto und Tokyo in prächtigen Farben...besonders verehrt wird der rote Ahorn für seine satten Rot-, Bronce- und Goldfärbungen. Auch heimische Wälder und Gärten zeigen bald Farbe. Eine arbeitsintensive Zeit und zugleich eine Zeit der Ruhe und Stille...Victor Auburtin sagte: Im Herbst steht in den Gärten die Stille, für die wir keine Zeit haben.


Von Zen Gärten und Moosen...



Moos ist in Japan ein nicht wegzudenkender Bestandteil der Zen Klostergärten. Moose geben dem Japangarten Frische und diesen unverwechselbar waldigen Duft. Moos ist für Pflanzen und Bäume ein hervorragender Feuchtigkeitsspender und eine Bereicherung für die minimalistische Gartenkunst. Mein Japanmoos wurde gerade geliefert, sofort gewässert und eingepflanzt. In Japan sagt man, der Zen Garten spiegelt den menschlichen Geist in seinem Idealzustand...geordnet, ruhig, einfach und unkompliziert...