Mittwoch, 12. April 2017

Zengärten und Wasserbecken...


In Japan sind Wasserbecken ein fester Bestandteil der Gartenkunst. Sie dienten ursprünglich zur rituellen Reinigung vor der Teezeremonie. Tsubukai Becken findet man in verschiedenen Größen und Formen. Sie sind bevorzugt aus Granit und dürfen in keinem japanischen Garten fehlen. Mein Tsukuba ist ein recht imposantes 70 KG Exemplar. Es wurde auf einer dicken Schieferplatte dekoriert, die im Boden versenkt wurde. Heute haben japanische Wasserbecken einen eher traditionellen und dekorativen Wert. So stehen auch die Steinlaternen häufig in der Nähe von Wasserbecken und sind zusammen ein Hauptbestandteil der Japangärten. Hier stehen sich die beiden Steinelemente minimalistisch dekoriert gegenüber und verbreiten in beide Blickrichtungen des Gartens japanisches Ambiente...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen